Aktuell

Sei Mitte März ruht der Spielbetrieb im Amatuerfussball. In dem Zeitraum vom 12.03. bis dato, wurde die Aussetzung des Spielbetriebs zwei Mal verlängert.

In dieser Woche, am Dienstag, 12.05.20220 veröffentliche der WFV eine Pressemitteilung in der sich die drei Landesverbände in Baden-Württemberg für eine Beendigung der Saison zum 30.06.2020 aussprechen. Hierbei handelt es sich vorerst um Eine Empfehlung seitens der Verbände, eine finale Entscheidung treffen die Delegierten auf einem außerordentlichen Verbandstag um den 20.06.2020. Auf diesem Verbandstag muss entschieden werden, wie die aktuelle Saison abgeschlossen werden kann. Hierzu haben die Verbände mehrere Szenarien aufgezeigt über die dann auf dem Verbandstag abgestimmt wird.

Zur Pressemitteilung WFV – 12.05.2020

Sven Gerstner, Abteilungsleiter Fußball Aktive


+++ wfv Update vom 22.05.2020 +++

Anhörung der wfv Vereine

FAQs zur Entscheidung über den Spielbetrieb 2019/20

Aussetzung Spielbetrieb

Liebe VfB'ler,

wir bitten um Kenntnisnahme der Pressemitteilung des WFV zur sofortigen Spielaussetzung bis einschließlich 31.03.2020.
Die Aktiven, Jugendmannschaften und die AH werden zudem mit sofortiger Wirkung und bis auf weiteres auch den Trainingsbetrieb aussetzen.
Sobald wir wieder etwas Neues wissen, ob und wie es weitergeht geben wir entsprechend Info.

- Die Fußballabteilung -

++++ Aktuelle Presseinformation Stand 12. März 2020 ++++

Angesichts der dynamischen Lageentwicklung bei der Verbreitung des Corona-Virus haben die Verantwortlichen des Württembergischen Fußballverbandes (wfv) heute entschieden, den Spielbetrieb ab sofort bis einschließlich 31. März 2020 komplett auszusetzen. Diese Regelung betrifft alle Ligen unterhalb der Oberligen Baden-Württemberg, und zwar in allen Altersklassen. Für die Spielklassen darüber entscheiden die jeweiligen Ligaträger.

„Unabhängig von behördlichen Vorgaben tragen wir damit der aktuellen Entwicklung Rechnung und werden unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Damit haben unsere Spielerinnen und Spieler, aber auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kurzfristig Klarheit und können entsprechend planen“, erklärt Matthias Schöck, Präsident des wfv. Im Laufe des heutigen Tages haben vermehrt Ortspolizeibehörden Allgemeinverfügungen erlassen, die eine Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr vertretbar erscheinen lassen. „Wir wollen mit dieser Entscheidung auch unsere Vereinsvertreter und ehrenamtlichen Mitarbeiter entlasten und ihnen ein Stück weit die Verantwortung abnehmen“, ergänzt wfv-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm.

In den kommenden Wochen wird der wfv die Entwicklungen intensiv beobachten und sorgfältig prüfen, inwieweit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Empfehlungen bzw. Vorgaben der maßgeblichen Behörden möglich ist.