Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Aktuell

Der Außerordentliche Verbandstag des WFV hat am vergangenen Samstag (20.06.2020) beschlossen, dass die Saison 2019/2020 zum 30.06.2020 endet.

In diesem Zusammenhang wurde beschlossen, dass die Meister und damit die direkten Aufsteiger anhand der Quotionent-Regelung ermittelt werden. Absteiger gibt es keine, es wird zudem auch keine Relegationsspiele geben.

Wann die neue Saison starten soll bzw. kann wird derzeit geprüft.

Den ausführlichen Bericht zum Außerordentlichen Verbandstag finden Sie hier:
https://www.wuerttfv.de/news/saison-2019-20-wird-beendet/

Sven Gerstner, Abteilungsleiter Fußball Aktive

Mitgliederversammlung Berichte

Karl-Heinz Koglin eröffnete die Mitgliederversammlung stellvertretend für die geschäftsführende Vorstandschaft. Nach der Begrüßung der Mitglieder und Ehrenmitglieder konnte er Herrn Bürgermeister Ganzenmüller und Damen und Herren des Gemeinderates und den Bezirksvorsitzenden des WTB Herrn Wolfgang Fritz aus Trossingen begrüßen.
Vom Ausschuss vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung bestätigt wurde die Wahl des Versammlungsleiter Karl-Heinz Koglin, Vorstand Verwaltung, stellvertretend für den geschäftsführenden Vorstand.

Den Reigen der Berichte eröffnete der Vorstand Verwaltung selbst. Es war ein herausforderndes Jahr, sehr spannend, sehr facettenreich, bereichernd und auch schmerzhaft. Eben wieder einmal ein bewegtes Jahr.
Schmerzhaft waren die Rücktritte Mitte des Jahres des 1. Vorsitzenden und des Vorstandes Finanzen die kurzfristig für Unruhe sorgten. Spannend wird sein, wie sich die wieder in die A-Liga aufgestiegene 1. Fußballmannschaft sich in dieser Liga zurechtfindet. Spannend auch die Frage ob nach den EU-Richtlinien der in die Jahre gekommene Kunstrasenplatz 2021 aus dem Spielbetrieb genommen werden muss. Bereichernd und gemeinschaftsfördernd ist für unserer Jugendabteilungen der von Gemeindejugendförderung gekaufte VFB – Bus TÜ BO 1906. Karl-Heinz Koglin bezeichnete die Anschaffung als eine der besten der letzten Jahre. Eine Bereicherung für den Verein der Senioren-Stammtisch, das Engagement der Jugend bei der Verteilung der „gelben Säcke“ sowie die positive Zusage fast aller Funktionäre sich weiterhin im VFB zu engagieren. Wie in den Jahren davor musste auch wieder am Gebäude investiert werden und für den Vereinsbus ein Carport erstellt werden.
Bei seinem Blick auf die Zukunft führte Koglin neue größere Herausforderungen an.
Unter dem Motto „Sport braucht Räume“ zeigte er Möglichkeiten auf. Tatsache ist, dass in den Wintermonaten in der Krebsbachhalle durch das Wintertraining unseren Jugendlichen Kicker die Hallenzeiten für alle Beteiligten zu Engpässen führen. Für die Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren kann in den dunklen Jahreszeit nach 20:00 Uhr aus Sicherheitsgründen kein Trainingsbetrieb mehr angeboten werden. Eine Lösung könnte eine Freiluftarena (McArena) werden.  Ein Grundmodel 30 m x 15 m gibt es als komplett Lösung zum Festpreis. Informationen sind schon eingeholt worden. Die Fußballjugend könnte hier das ganze Jahr unterkommen und in der Krebsbachhalle Zeiten freigeben.  Koglin könnte sich eine Verwirklichung durch Investoren- und Sponsorenhilfe vorstellen. Eine Refinanzierung kann durch Photovoltaik, Vermietung und Vermarktung erfolgen. Im Endeffekt profitieren die Vereine mit Ihren vielen Kindern und Jugendlichen. Und nur darum geht es!!!!!
Eine weitere Herausforderung ist den boomenden Markt „Senioren“ für unseren Verein nutzen. Denn ohne Mitglieder kein Verein! Das heißt kostengünstige Seniorenbeiträge gestalten. 
Positiv war der Bericht vom kommissarisch eingesetzten Vorstand Finanzen Claus Hermann. Mit einem Jahresüberschuss zeichnete Claus Hermann ein positives Ergebnis vor steuerlicher Betrachtung. Insgesamt gab es über das Jahr Geldbewegungen von annähernd 275.000,00 €.

Vor den vielen Ehrungen stand aber noch für die Funktionäre die Abgabe ihrer Berichte auf der Tagesordnung.
Positiv war der Bericht für die Vereinskasse vom kommissarisch eingesetzten Vorstand Finanzen Claus Hermann. Mit einem Jahresüberschuss zeichnete Claus Hermann ein positives Ergebnis vor steuerlicher Betrachtung. Insgesamt gab es über das Jahr Geldbewegungen von annähernd 275.000,00 €.
Die Abteilungsleiter Sven Gerstner und AH – Leiter Joggel Luik vom Fußball erzählten von den abgehaltenen Spielen mit Siegen und Niederlagen und gemeinsamen Festen. Herausragend die Begegnungen der AH mit der Freundschaftsgemeinde Lossatal.

Bei den jugendlichen Fußballern wusste Jugendleiter Michael Egerter von vielen positiven Ergebnissen in den Altersbereichen von den Bambini bis zu den C-Junioren zu berichten. Die Hallenturniere in der Krebsbachhalle, das Fußball-Camp im September mit eigenen lizensierten Übungsleitern unter der Leitung von Patrick Koglin. Die Bildungsfahrt der Jugendtrainer ins Jugendinternat des SC Freiburg, organisiert von Jo Stapf, war ebenfalls ein herausragendes Event 2019.  Drei Übungsleiter besitzen die DFB C-Lizenz und vier weitere die DFB -Jugendcoach Lizenz.  Weitere Übungsleiter beginnen oder setzten 2020 die Ausbildung fort. Der Wermutstropfen in der Jugend ist leider die Tatsache, dass für die zwei älteren Jugendjahrgänge nicht genügend Spieler vorhanden sind.

Tennisabteilungsleiter Björn Renner hat neben den guten Platzierungen der 1. Herren-mannschaft und der Damenmannschaft durch Schnupperkurse von den Bambini bis hin zu den Erwachsenen erfreuliche Ergebnisse erzielt. Unterstützt von Jugendleiter Andreas Werz, Leoni Baumgärtner bei den Bambini und Armin Mang bei den Erwachsenen als Übungsleiter konnten dadurch auch Vereinseintritte verzeichnet werden.  Die Senioren pflegen die Anlage, insgesamt hat die Tennisabteilung einen positiven Trend zu verzeichnen.  

Karl-Heinz Koglin bedankte sich bei den vielen Übungsleiterinnen, Übungsleiter, Platzkassierer, Platzwarte und Putzpersonal für ihr Engagement und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ein herzliches Dankeschön geht an alle die sich über das Jahr für den Verein eingesetzt haben und an die Sponsoren und Spender.

Die Grüße der Gemeinde von Herrn Bürgermeister Ganzenmüller wurden sehr gerne gehört.  Die Schwerpunkte der Gemeinde in der Sportstättengestaltung waren neben der Renovierung der altehrwürdigen Schulturnhalle die von April bis Ende November 2019 durchgeführt wurde und im neuen Glanz erstrahlt. Ein weiterer Punkt war die Sanierung des großen Rasenplatzes mit neuen Leichtathletikanlagen. Die Wiedereröffnung des Platzes wird feierlich mit der Gemeinde und den Vereinen gestaltet. Weiter hat er zur im Mai stattfindenden Sportlerehrung der Gemeinde und zum Dorfstraßenfest eingeladen.

Der V.f.B. bedankte sich bei Bürgermeister Uwe Ganzenmüller, der Verwaltung und dem Gemeinderat für die Jugendförderung und für die Erneuerung der Sportstätten und denkt mit Vorfreude an die Einweihung des Platzes.