SGM Hirrlingen II/Hemmendorf – VFB Bodelshausen I 2:1 (1:0)

Ergebnis Samstag, 28.09.2019
SGM Hirrlingen II/Hemmendorf – VFB Bodelshausen I     2:1 (1:0)

In der aktuellen Situation muss sich unsere Mannschaft ihre Chancen hart erarbeiten. Wenn die sich bietenden oder auch teilweise heraus gespielten Chancen aber nicht genutzt werden und in einzelnen Szenen dann auch noch wie am vergangenen Samstag in Form von drei Lattentreffern das Pech hinzukommt, tut am Ende eine Niederlage doppelt und dreifach weh!
Die Mannschaft zeigte auch beim Auswärtsspiel in Hirrlingen, dass sie Fußball spielen sowie auch körperlich dagegen halten kann und will. Doch der Gegentreffer in der 27. Spielminute steht dann auch exemplarisch für den Verlauf der Saison. Vor dieser Szene schaffte es der VFB den Ball zu erobern, sich spielerisch zu befreien und im Prinzip einen Kontor einzuleiten, doch anstatt der letzte Pass auf den Flügel durchkommt, bleibt der Ball an einem Bein des Gegners „hängen“, der den Ball lang nach vorne spielte, doch anstelle das auch hier der Ball an einem Abwehrspieler des VFB „hängen“ blieb, rutschte der Ball irgendwie durch und der Gastgeber führte mit 1:0.  Positiv war aber die direkte Reaktion der Mannschaft, die nicht lange die Köpfe hängen ließ, sondern sich wieder voll reinhängte und gegen die Niederlage stemmte.
Doch anstelle, dass der VFB mit einem Treffer auf Anzeigetafel schaffte, war es der Gastgeber der durch einen Kopfball auf 2:0 erhöhte. Ärgerlich in dieser Situation war, wie frei und unbedrängt der Spieler zum Kopfball kam.
Natürlich sind Meinungen zu Geschehnissen immer subjektiv, jeder sieht Dinge immer etwas anders. Wie heißt es immer so schön: Das Glück muss man sich erarbeiten oder Das Glück des Tüchtigen. Und wenn man so viele Chancen wie wir liegen lassen, dann wird es einfach schwierig zu gewinnen.
Doch mit Blick auf Samstag stimmen diese Weisheiten nur bedingt. Denn aus Sicht der Mannschaft, wäre zumindest ein Punktgewinn am Samstag verdient gewesen.
Nach der Chance durch Clemens Herrmann in der 70. Minute war es wie ein „Hallo-Wach-Effekt“ für unser Team. Simon König gelang in der 72. Minute der bis dahin überfällige Treffer für den VFB. Die Mannschaft spielte danach natürlich voll auf offensive, was dann Räume für die Gastgeber ermöglichte, die sie auch versuchten zu nutzen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch in diesen Situationen war Slaven Hrstic zur Stelle und zeigte seine Klasse! Auf der anderen Seite hatte auch der VFB Chancen zum Ausgleich, doch der Ball wollte einfach nicht rein.
Die letzte Chance in der Nachspielzeit gab es dann durch eine Standardsituation. Jasmo Dubinovic legte sich den Ball für einen Freistoß aus ca. 25 Metern zu recht. Sein Schuss ging an die Unterkante der Latte, und sprang von der Linie in die Arme des am Boden liegenden Torhüters. Im Anschluss war dann Schluss!

Zum Einsatz kamen:
Slaven Hrstic, Markus Stapf (ab 65. Min. Clemens Herrmann), Philipp Uhl (ab 70. Min. Simon Steeb), Lukas Hermann, Andreas Rein, Matthias Schmid, Patrick Wolinski, Mateo Kovacic (ab 70. Min. Jasmo Dubinovic), Martin Ruoff, Tobias Herbansky, Simon König
Weiter zum Kader gehörten:
Dominik Ruoff (ETW), Marc Gasteier und Daniel Knetschke

Tor für den VFB:
2:1 (72. Min.) Simon König
 

Sven Gerstner, Abteilungsleiter Fußball Aktive