Die A-Jugend gewinnt den WFV- Bezirkspokal 2018/19

Den Finaltag des WFV- Bezirkspokals wurde vom Verband am Vatertag auf dem Sportplatz der TSG Münsingen veranstaltet. Bevor unsere Begegnung gegen den Turnerbund aus Kirchentellinsfurt angepfiffen werden konnte, musste der Sieger der B-Junioren per Elfmeterschießen ermittelt werden, weshalb sich der Spielbeginn von 18:00 auf 18:30 Uhr verschob.

Die Partie begann dann aber direkt kurios: Nach lediglich 2 Minuten und dem ersten Foulspiel der Partie erhielt der TB K`Furt einen Freistoß kurz vor dem Strafraum, welchen die K`Furter direkt verwandeln konnten. Unsere Mannschaft hatte daraufhin zunehmend Schwierigkeiten spielerische Akzente in der Offensive zusetzen. Dieser Rückschlag gleich zu Beginn eines so wichtigen Spieles, musste erst einmal verdaut werden. Nach circa 20 Minuten kam unsere Mannschaft aber besser in die Partie, weshalb man auch mehrere Chancen kreieren konnte. Da jedoch keiner dieser Möglichkeiten zum Torerfolg führte, ging man mit diesem Rückstand in die Halbzeit. Nachdem man in der Pause noch einmal alle Kräfte sammeln und sich auf die zweiten 45 Minuten einschwören konnte, spielte unsere Offensive weiter furios auf und kam direkt zu Beginn der zweiten Hälfte zu zwei Großchancen. Unsere Mannschaft war daraufhin die klar spielbestimmende Mannschaft, denn die Spielmacher der K´Furter wurden durch aggressives Anlaufen unserer Mannschaft zu Fehlern gezwungen. Aufgrund dessen war es etwas überraschend, dass die Kirchentellinsfurter in der 67. Minute ihre Führung ausbauen konnten. Man wusste, dass es nun noch schwieriger werden würde diesen Rückstand auszugleichen, geschweige denn zu drehen. Unsere Mannschaft gab jedoch nicht auf. Man stellte auf ein offensiveres System mit drei Stürmern um und warf nun alles nach vorne. Dies zahlte sich in der 78. Minute endlich aus, als Lukas Neth  nach einem super Dribbling den wichtigen Anschlusstreffer für unsere Mannschaft markieren konnte. Man merkte unserer Mannschaft an, dass man dieses Spiel unter keinen Umständen verlieren wollte. Den hoch verdienten Ausgleichstreffer erzielte Martin Ruoff in der Nachspielzeit per Kopf, was eine Verlängerung von zweimal fünfzehn Minuten bedeutete. Die offensive Einstellung unserer Mannschaft öffnete dem TBK in der Verlängerung einige Räume, weshalb sie sich zwei gute Möglichkeiten erspielten, welche jedoch von unserem Schlussmann Laurin Hermann vereitelt wurden. In der 112. Minute gelang es uns dann endlich das Spiel zu drehen. Wieder war es Lukas Neth, der sich auf der Halblinken Position durchsetze und ins lange Eck abschloss. Danach galt es nur noch diese Führung zu verteidigen. Dabei half der Gegner dan glücklicherweise noch kräftig mit, in dem er sich in den Schlussminuten durch zwei rote Karten personell dezimierte .So konnten wir ein turbulentes Finale durch großen Kampfgeist und den absoluten Willen am Ende für uns entscheiden.

Nach dem Schlusspfiff gab es bei den Spielern, dem Trainerteam und den Zuschauern kein Halten mehr. Nach einer kurzen Rede des Staffelleiters hatten wir unser Ziel, den Pokal in den Händen zu halten, endlich erreicht. Denn Abend ließen wir noch feuchtfröhlich ausklingen.

Für die SGM spielten:
Laurin Hermann (T), Daniel Knetschke, Martin Ruoff (1 Tor), Patrick Steger, Marc Gasteier, Tobias Herbansky, Marcel Eiband, Fabian Petschauer, Daniel Ruoff, Lukas Neth (2 Tore), Florian Merz, Nick Ruoff, Dominik Ruoff (T),Pietro Tisci, Robin Mück, Nick Ruoff und Benjamin Salomo

Im Finale leider verletzt oder verhindert:
Lucas Nill, Tim Kettner und Marc Kehrer
 
Trainerteam:
Hermann Petschauer, Daniel Körbl und Markus Röcker

Für die Mannschaft Hermann Petschauer und Daniel Knetschke